Es war an einem beschaulichen Montagabend, als zwei Recken, genannt Oliver und Benjamin sich per elektronischem Gedanken- und Sprachaustausch über die Wunder und Mythen des vergangenen Spiels austauschten. Gelassenheit, Wut und eine Prise Müdigkeit zierten ihren emotionalen Weg von der Köpenicker Niederlage hin zu einer ebenfalls, jenseits des Atlantiks spielenden Feierlichkeit.

Das Spektrum war groß, die Snippets lang, so lang. So lang. So lang.

Und der Schwamm voll.

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.