War was? Hat die Saison schon begonnen?

Nachdem Union sich entschieden hat, sein erstes Bundesligator nicht gegen diesen Gegner zu verzeichnen, befinden sich Oli, Michel und Benni in verschiedenen Phasen der Trauer: Trotz, Wut, Erdung – doch eines ist sicher: hier wird keine Träne vergossen! Kopf hängen lassen? Das wäre doch gelacht!

Kategorien: Uncategorized

3 Kommentare

MaXimumOwn · 21. August 2019 um 15:09

Hallo in die Runde,
kleines Nachwort zu den RB Fans und deren Trainer:
Ich glaube bzw. bin mir sehr sicher, dass alle uns dafür beneiden wie wir sind. Daher auch die “netten” Worte von Nagelsmann, der in einem Youtube-Video mal erläuterterte, wie wichtig der Support der Fans während eines Spiels sein kann, und daher auch der Applaus der RB-Fans. Nagelsmann würde sich wünschen solch eine Atmosphäre in seinem Stadion zu haben, da man dann über sich hinaus wachsen kann. Es wirkt für uns paradox, da es jedem RB-Fan frei steht einen richtigen Fußballverein zu supporten, auf der anderen Seite habe ich schon Mitleid mit den RB Fans, weil sie im Grunde nur von der Fanszene akzeptiert oder mindestens nicht verachtet werden wollen. Ein Dilemma ^^

Zum Thema Aufstellung und Spieler: ….. endlich sagt mal jemand genau das, was ich auch denke. Es sollen die Jungs auf dem Platz stehen, die den Weg in die 1. Liga ermöglicht haben. Sie sollen die Früchte ihrer Arbeit geniessen können. Sportlich mag das fragwürdig sein (viele Neuverpflichtungen sind spielerisch besser), betriebswirtschaftlich vermutlich auch Blödsinn, aber menschlich aus meiner Sicht richtig. Irgendwie sollte der Verein zu den Spielern “loyal” sein, anstatt neue Spieler zu kaufen und die dann spielen zu lassen. Aber da sieht man eben, Union ist auch nur ein Fußballverein und ist zum Erfolg/Klassenerhalt verdammt. Im wahrsten Sinne des Wortes, weil wir unsere Art Fußball zu lieben/leben nur dann weitertragen können und Gehör finden, wenn wir medial wahrgenommen werden. So ein Protest, zB. wie gegen RB, kann man auch in der 4.Liga starten , nur interessiert es dann keinen. Also müssen wir in den sauren Apfel beissen und die Klasse halten, uns etablieren, dabei nicht verbiegen, unsere Werte erhalten und so Fußballdeutschland reformieren ^^

An Euch 3 – macht weiter so und hoffentlich 3 Punkte gegen Augsburg.

Eisern.

    MaXimumOwn · 21. August 2019 um 15:39

    Ein Nachtrag zu meinem Text oben:
    Im Umgang mit den RB-Fans wäre vielleicht der bessere Weg auf sie zu zugehen und ihnen dabei zu helfen mehr Einfluß im Verein zu bekommen. Die RB-Fans müssen ihr Potential erkennen, sich gegen die Vereinsführung wehren und so den Verein zu einem Umdenken zwingen. Niemand bei RB will ein Stadion ohne Stimmung haben, daher wird der Verein bei einem geschlossenen Widerstand der Fanszene umdenken müssen. Das erfordert natürlich gewisse Strukturen und eine gewisse Emanzipation der Fanszene. Und wer weiß – ich als grenzenloser Optimist – vielleicht bewegt sich etwas bei RB. Das man damit nicht RB zerstören kann oder wieder zu alten Zeiten zurückkehrt, sollte klar sein, aber das wird so der so nicht mehr passieren – egal was wir oder die Ultraszene anstellen. Es wird keine Bundesliga ohne RB oder Hoffenheim oder ….. geben. Da brauchen wir uns alle nichts vormachen.

    So genug RB …. auf nach Augsburg, 3 Punkte möchten aus der WWK Arena abgeholt werden.

Klietsch_seiner · 21. August 2019 um 16:10

Weißwein im Stadion, aber den Gästen ein “Berliner Pilsner” am Mittelkreis überreichen wollen? Im Stadion, so wollen es die Urväter dieser Sportart, gibt es Bier und Wurst! – pro Bier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.